Tür- und Telefonklingel wahrnehmen

Kurzbeschreibung

Es gibt Systeme, die Personen helfen können, wenn diese die Tür- oder Telefonklingel nicht (immer) hören können. Mit diesen Systemen soll vermieden werden, dass Angehörige oder Bekannte an der Wohnungstür stehen und die Person in der Wohnung das Klingeln nicht hört.

Ausführliche Beschreibung

Eine Hörbehinderung schränkt die selbstständige Lebensführung ein. Manche Betroffene besitzen kein Hörgerät oder möchten es wegen störender Pfeifgeräusche nicht tragen. Sie hören dadurch beispielweise nicht, wenn ein Besucher an der Tür klingelt.

Es gibt die Möglichkeit, dass Tür- oder Telefonklingeln in ein visuelles Signal zu übertragen oder einen tragbaren Empfänger mit sich zu tragen. Somit wird sichergestellt, dass die Türklingel wirklich wahrgenommen wird.

Beispiel:

  • Mit einem Türklingelsender soll ein Betroffener wahrnehmen können, dass ein Besucher vor der Tür steht. Dabei wird z.B. ein Sender mit der Türgegensprechanlage verbunden. Dieser Sender schickt ein Signal an einen Empfänger, der entweder mobil am Körper getragen werden kann oder an einer gut sichtbaren Stelle in der Wohnung montiert wird. Es können gleichzeitig mehrere Empfänger angesprochen werden, die in der Wohnung verteilt werden. Der Empfänger übersetzt das Signal in Lichtzeichen oder Vibration und zeigt dadurch an, dass es geklingelt hat.


Kommentar hinzufügen
Wegweiser Alter und Technik freut sich über alle Kommentare. Sofern Sie nicht anonym bleiben möchten, registrieren Sie sich bitte oder melden Sie sich an.

Abgerufen von „https://wegweiseralterundtechnik.de/index.php?title=Tür-_und_Telefonklingel_wahrnehmen&oldid=9313

Was wollen Sie uns mitteilen?