Tunstall MobiAlarm Notrufgerät

Tunstall1.png
Deutscher
Service

Tunstall GmbH

info@tunstall.de

http://www.tunstall.de

Kurzbeschreibung

Das mobile Notrufgerät Tunstall MobilAlarm bietet dem Nutzer die Möglichkeit unkompliziert Notrufe an professionelle Notrufzentralen und hinterlegte Rufnummern abzusenden und über eine Freisprecheinrichtung eingehende Anrufe entgegenzunehmen. Das Notrufgerät ist mithilfe von GPS ortbar.

Ausführliche Beschreibung

Das mobile Notrufgerät Tunstall MobilAlarm ist in der Lage über eine Freisprechverbindung Notrufe an professionelle Notrufzentralen abzusetzen. Zudem können hinterlegte Rufnummer, z. B. von Angehörigen angerufen werden. Dies erspart das Eintippen der Nummer und kann in Notfällen lebensrettend sein. Weiter bietet das System die Möglichkeit eingehende Anrufe anzunehmen bzw. abzulehnen.


Die Steuerung geschieht unkompliziert über zwei seitliche Tasten zum Auslösen des Notrufs. Anrufe an hinterlegte Rufnummern werden durch zwei farbige Tasten abgesetzt und abgelehnt.

Das Notrufgerät ist mit einem GPS-Sender ausgestattet. Dadurch lässt sich das Gerät in Notfällen durch eine professionelle Notrufzentrale orten. Auf diese Weise können z. B. gestürzte oder verirrte Personen zeitnah aus ihrer Notlage befreit werden.

Besondere Merkmale

Produktinformation
  • Lieferumfang: Tunstall MobilAlarm, Ladegerät mit Kabel, Ladestation, Kurzanleitung, Bedienungsanleitung
  • Maße: 90 x 51 x 24 mm (H x B x T); 89 g
  • Gerätekommunikation: Tunstall MobilAlarm <> andere Telefone/Notrufzentrale: Mobilfunk (Dualband GSM 900/1800 MHz)
  • Stromversorgung: Li‐Ionen, 870 mAh mit 500 Ladungen (Laufzeit: laut Hersteller im Stand-by Dauer bis zu 48 Stunden)


Hauptfunktionen

  • manueller Notruf
  • Ortung
  • Telefonie


Art und Darstellung

  • große Notruftasten an beiden Seiten des Geräts
  • farbige Tasten für normale Anrufe
  • Funknetzanzeige
  • Akkuanzeige


Steuerung und Einstelloptionen

  • Absetzen eines Notrufs über seitliche Tasten an professioneller Notrufzentrale
  • Absetzen eines Notrufs über gleichzeitiges Drücken der seitlichen und farbigen Tasten an Euronotruf (112)
  • Absetzen/Annehmen eines Anrufs an eine hinterlegte Rufnummer über grüne Taste
  • Abbrechen eines Notrufes/Anrufs über rote Taste
  • Freisprech-Telefonie über Mikrofon und Lautsprecher


Sonstige Funktionen

  • manuelles Aktualisieren von Positionsdaten
  • Programmierung über ein Webportal möglich


Eignung für spezielle Zielgruppe

  • für mobile Personen mit z. B. kognitiven oder körperlichen Einschränkungen


Weitere Kosten

  • zusätzliche Kosten für Mobilfunknutzung (Prepaid-Karte bzw. Verbindungs- oder Grundgebühren bei Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter)
  • zusätzliche Kosten für Nutzung einer professioneller Notrufzentrale
  • zusätzliche Kosten für Nutzung einer Internetverbindung für Programmierung über Webportal

Anforderungen

Technische oder bauliche Voraussetzungen
  • SIM-Karte
  • Mobilfunkvertrag oder Prepaid-Karte
  • Verfügbarkeit von Mobilfunknetz und GPS-Empfang


Inbetriebnahme

  • einfache Inbetriebnahme (Einschalten: rote Taste 3 Sekunden lang gedrückt halten)
  • Rufnummer für Alarmfall einprogrammieren


Wartung

  • Laden der Akkus
  • Reinigung mit feuchtem Tuch


Begleitung der pflegebedürftigen Person

  • u.U. Hilfe nötig bei Inbetriebnahme (Rufnummer speichern) und Handhabung (Erinnerung mitzunehmen, Aufladen)
  • aktiver Umgang durch den Betroffenen, Anleitung nötig


Erhältlich über:


Anmerkungen

  • System muss aktiv genutzt werden
  • Person muss in der Lage sein, in einer Stresssituation die Notrufstasten zu drücken


Kommentar hinzufügen
Wegweiser Alter und Technik freut sich über alle Kommentare. Sofern Sie nicht anonym bleiben möchten, registrieren Sie sich bitte oder melden Sie sich an.

Abgerufen von „https://wegweiseralterundtechnik.de/index.php?title=Tunstall_MobiAlarm_Notrufgerät&oldid=9861

Was wollen Sie uns mitteilen?